Facebook schafft den Power-Editor ab und legt ihn mit dem Werbeanzeigenmanager zusammen. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in diesem Artikel.

Facebook legt den Power-Editor mit dem Werbeanzeigenmanager zusammen

Als ich mich vor einigen Tagen in den Power-Editor einloggen wollte, war plötzlich der Punkt „Power-Editor“ im Business-Manager-Menü verschwunden. Es war nur noch der Punkt „Werbeanzeigenmanager“ zu finden. Das hat mich natürlich stutzig gemacht, da ich immer mit dem Power-Editor gearbeitet habe.

Nach kurzer Zeit fand ich heraus, dass Facebook kurzerhand den Power-Editor abgeschafft bzw. mit dem Werbeanzeigenmanager zusammengelegt hat. Es gibt also keinen Power-Editor mehr.

Bisher hatte Facebook neue Funktionen zuerst im Power-Editor herausgebracht und den Werbeanzeigenmanager etwas einfacher gehalten, um neue Werbetreibende nicht zu überfordern. Das könnte nun einigen Nutzern des Werbeanzeigenmanagers vor den Kopf stoßen.

Der Werbeanzeigenmanager fühlt sich jetzt stark nach dem (alten) Power-Editor an und könnte damit regelmäßige Nutzer des Werbeanzeigenmanagers etwas überfordern.

Warum macht Facebook das?

Ich kann mir vorstellen, dass Facebook nicht mehr zwei verschiedene Systeme für Werbetreibende pflegen wollte, und deshalb kurzerhand beide Systeme zusammengelegt hat. So muss Facebook nur noch ein System anpassen und auf dem neusten Stand halten.

Natürlich hatte Facebook vor dieser Änderung seine Werbetreibenden nicht informiert – zumindest hat mich nichts erreicht. Aber das kennen wir ja bereits von Facebook.

Was ändert sich für Werbetreibende?

Die meisten Funktionen und Arbeitsweisen des Power-Editors wurden in den neuen Werbeanzeigenmanager übernommen. Es gibt aber auch weiterhin eine einfachere Variante für Einsteiger in den Werbeanzeigenmanager, mit sich neue Werbekampagnen unter Anleitung erstellen lassen.

Wenn Sie zum ersten mal eine neue Kampagne über den neuen Werbeanzeigenmanager erstellen, werden Sie gefragt, ob Sie die einfache / unterstützte Variante der Werbeanzeigen-Erstellung verwenden möchten, oder ob Sie die schnelle „Quick Edit“ Variante bevorzugen.

Wenn Sie hier „Quick Edit“ wählen, erstellen Sie Ihre Kampagnen wie beim alten Power-Editor. Hier ändert sich für alle Power-Editor-Nutzer eigentlich nichts.

Die größte Umstellung kommt auf alle User zu, die bisher immer mit dem (alten) Werbeanzeigenmanager gearbeitet haben, da sie sich an die Power-Editor-Funktionen gewöhnen müssen. Immerhin profitieren diese jetzt auch sofort von neuen Funktionen, die früher zuerst im Power-Editor erschienen sind.

Brauchen Sie Unterstützung bei Ihren Facebook-Kampagnen? Wir helfen Ihnen!

Ihre Facebook-Werbekampagnen laufen nicht so gut, wie Sie sich das vorstellen? Oder Sie haben einfach nicht die Zeit sich um Ihre eigenen Werbekampagnen zu kümmern?

Vereinbaren Sie Ihre Gratis-Facebook-Marketing-Analyse mit einem unserer Facebook-Experten. Kostenlos:

Autor: Kevin Fiedler

Kevin Fiedler ist Online-Marketing-Spezialist der Experteam GmbH.

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten, Inhalte und Werbung zu personalisieren, Social Media-Funktionen bereitzustellen und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir informieren auch unsere Social Media-, Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close